Dienstag, 9. Mai 2017

Jungvolk!

Nachricht erhalten: "I see Danny has his camels advertised for sale now" Ja, ja der Dorfklatsch macht schnell seine Runde. Sofort habe ich die möglichen Stellen durchsucht und wurde ich auf gumtree fündig.

"Have you ever wanted to be a cameleer?

Now's your chance

We are offering our camels all the riding gear and custom built trailer with passenger loading platform up for sale.

All the equipment you need to start a camel business.

Package deal $25000 ono consists of

2 highly trained rides camels that have done everything from trekking to events and shows. Nativity scenes and street parades.

They come with a saddle each 2 saddle blankets and the custom built camel trailer. All as pictured.

In addition to the package we have 4 young half trained camels that need more work

All cow camels $1100each"

So ein Mist. Vor zehn Tagen hätte er beinahe Ali gekauft, jetzt gibt er auf? Sicherheitshalber habe ich ihn persönlich angeschrieben. "What happened? You're selling your camels?" Aus der Antwort bin ich nicht schlau geworden, wollte mir keine Blöße geben und habe nicht nachgefragt. "It's my business brain ticking over mate". Vielleicht meinte er - so wie ich es ihm schon dargelegt hatte - dass man von Kamelritten anbieten nicht leben kann? Ich äußerte mein Bedauern und er antwortete "When one door closes another opens". Nun ja. Lange hat der junge Mann nicht ausgehalten. Im September gekauft und jetzt schon wieder verkaufen. Hat gar nicht richtig angefangen. Mir kann's ja egal sein, aber ich hatte doch auf seine Hilfe in späteren Zeiten gehofft.

Nachtrag

Die Annonce war bald offline und neugierig wie ich bin, wollte ich genaueres wissen. Danny antwortete nicht auf meine sms, nicht sehr höflich, aber verständlich. Was muss er sich um eine neugierige Alte scheren? 
ABER! Am 15.05. landete eine Nachricht auf meine FB.Seite:

Hi, I'm buying Dannys camels, Chardonnay and Merlot. How did you find them when you worked with them? 

Es war Tony aus NSW, einer der Teilnehmer von dem Kurs im Oktober. So klein ist die Kamelwelt! Ich berichtete ihm von meinen Erlebnissen, wie toll und brav und gehorsam die Ladies sind. Konnte mir allerdings nicht verkneifen von meinen Bedenken bzgl. Alter und Gesundheitszustand von Chardonnay zu berichten. Offensichtlich hatte Tony den Preis auf $ 20.000,- runtergehandelt, in meinen Augen immer noch viel zu viel [wenn man bedenkt, dass Danny nur 1/10 des Preises ausgegeben hatte].

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen